+++News aus der Stadt Freising: Marafiki wa Afrika erobert den 3. Platz beim „Eine Welt Preis Bayern 2022“ – Fairtrade-Stadt Freising gratuliert!+++

Die Fairtrade-Stadt Freising gratuliert herzlich zum tollen Erfolg!

Ende April konnte Marafiki wa Afrika – Freunde für Afrika e. V. mit einem weiteren Bewerber, dem Verein Welt-Brücke Eichstätt e. V. den 3. Preis beim „Bayerischen Eine Welt Preis 2022″ von Melanie Huml, Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales, zugleich zentrale Ansprechpartnerin der Bayerischen Staatsregierung für die Eine Welt-Gruppen in Bayern entgegennehmen. Der 3. Preis ist mit insgesamt 1000 Euro dotiert. Ausgewählt wurde unter insgesamt ca. 80 Bewerbungen. Das Preisgeld kommt der Weiterführung des Eco-Farm-Projekts zugute.

Beworben hatte sich der Verein mit dem noch sehr jungen kooperativen Projekt von MAG (Marafiki wa Afrika Germany) und MAT (Marafiki wa Afrika Tansania), dem ECO FARM Projekt. „Dabei handelt es sich um ein Umweltprojekt zur ökologischen Landwirtschaft mit großer Beteiligung und Partizipation der Bevölkerung. Es dient zur Armutsbekämpfung und Milderung der schädlichen Auswirkungen des Klimawandels“, so der Verein. „Die Projekt-Idee stammt aus der Mitte der Bevölkerung der Ngara Region. Sie wurde mit Befragungen und Versammlungen der Bauern partizipativ durch MAT ‚gefunden bzw. entwickelt‘. Die Umsetzung erfolgt durch die geschulten Landwirte der Regionen als Multiplikatoren (wieder partizipativ mit der Bevölkerung). So entsteht hier ein Leuchtturm-Projekt unserer Zeit. Fünf landwirtschaftliche Demonstrationsfelder stehen in fünf verschiedenen Dörfern zur Wissensvermittlung zur Verfügung. Die Farmer wurden geschult, die Flächen ausgewählt und vorbereitet und bereits mit verschiedenen Pflanzen (z.B. Ananas) bepflanzt. Die aktuelle Regenzeit lässt hoffen, dass das Projekt gut angelaufen ist und Erfolge zeigt. Durch den nachhaltigen Ansatz des ökologischen Landbaus sollen die Bauern auch besser für den jetzt schon deutlich spürbaren Klimawandel gewappnet sein. Außerdem ist es ein basis-demokratisches Projekt, das alle Beteiligten mit einbezieht. Das Preisgeld kommt der Weiterführung des Eco-Farm-Projekts zugute.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.