+++News aus der Stadt Freising: Klimatheater „Natura rettet die Welt“ voller Erfolg +++

Fast 30 theaterbegeisterte Kinder folgten mit ihren Eltern der Einladung der Agenda21-Gruppe Energie und Klimaschutz Freising und des Elternhauses des Zentrums der Familie beim Kreisbildungswerk zum Klimatheater „Natura rettet die Welt“.

Theaterpädagogin Johanna Weinberger entführte ihre Zuschauer/-innen in die Welt des Konsums. Neue Schuhe, neue Kleider, ein Kurztrip nach New York, shoppen, was das Herz begehrt – Schattenseite dieser scheinbaren schönen Welt: der Planet Erde droht zu sterben. Nirgendwo Wasser, vertrocknete, dürre Bäume und Büsche, ausgetrocknete braune Erde, Flugzeuge und Autos, die die Luft zum Atmen verpesteten und es war heiß, heiß, heiß. Nur die alte Schildkröte Kallops konnte noch mit heiserer Stimme berichten, wie lebenswert und bunt die Erde vor ihrem Kollaps war.

Foto: Johanna Weinberger
Bildtext: Johanna Weinberger verstand es, das Publikum mit ihrem gelungenen Theaterstück über die Klimaerwärmung zu fesseln.

Gespannt warteten die großen und kleinen Gäste, ob Mutter Natura eine Lösung hat und die Welt rettet. Mutter Natura machte klar, dass es nur gemeinsam gehen kann, wenn alle mithelfen, Kinder und Erwachsene, wenn alle ihre Ideen einbringen und vor allem selbst aktiv werden.

Gemeinsam gründeten die Kinder mit ihren Eltern das zupackende „Team Natura“ und in einem gemeinsamen Abschlusslied entstand eine machbare und lebenswerte Zukunft für die Erde und ihre Bevölkerung – mit frischen Quellen, bunten Blumen, herrlichen Bäumen, elektrischen Fahrrädern und guter Luft zum Atmen.

Johanna Weinberger verstand es, ihre Zuschauer/-innen zu fesseln und auf kindgerechte Art mitzunehmen in eine Zukunft, die lebenswert sein kann, wenn alle etwas dafür tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.