+++News aus dem Landratsamt Special Olympics 2023: Ausschussmitglieder unterstützen Bewerbung für Home-Town-Programm+++

Ausgesprochen positiv reagierten die Mitglieder des Ausschusses für demographische und soziale Fragen in der Sitzung am Donnerstag auf den Vorschlag der Grünen, im Vorfeld der Special Olympics im kommenden Jahr eine der insgesamt 170 Delegationen als Gastgeber willkommen zu heißen. „Das würde dem Landkreis gut zu Gesicht stehen“, so Landrat Helmut Petz. Als „guten Beitrag zur Umsetzung von Inklusion“ bezeichnete Marianne Heigl (FW) die Idee. Damit könnte man ein „wahnsinnig positives Zeichen setzen“, ergänzte Konrad Weinzierl (CSU). „Als Kreisbehindertenbeauftragter unterstütze ich das Projekt natürlich.“

Die Special Olympics World Games finden vom 17. bis 24. Juni 2023 in Berlin und damit erstmals auch in Deutschland statt. Aber noch bevor die Wettkämpfe in der Bundeshauptstadt im Mittelpunkt stehen, sollen die Sportlerinnen und Sportler im Rahmen des „Host Town Program“ in ganz Deutschland willkommen geheißen werden. Zum Beispiel im Landkreis Freising, so der Wunsch von Kreisrat Robert Wäger (Grüne), der pro Gast mit Kosten von etwa 400 Euro rechnet. Allerdings könnte die maximale Größe der Delegation bereits bei der Bewerbung definiert werden.

„Bewerbungen sind bis Ende Oktober möglich. Ein Konzept für die gemeinsamen Tage mit den Gästen ist bis Ende November einzureichen“, so Wäger. Jetzt müsse die Idee in die Kommunen hineingetragen werden, so Sabina Brosch (Grüne) – und dann, so stellte Wäger in Aussicht, wird das olympische Feuer im kommenden Jahr vielleicht auch durch den Freisinger Landkreis getragen. Laut Organisatoren zieht das Olympische Feuer nämlich auf seinem Weg nach Berlin durch alle Gaststädte. Mehr Infos zum Host-Town-Programm unter www.berlin2023.org/hosttown.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.