+++News aus dem Landratsamt: Gigabitausbau – Landkreis Freising strebt gemeinsames Vorgehen der Gemeinden an+++

Viel getan hat sich in den vergangenen Monaten bei den Förderprogrammen zum Gigabitausbau: Sowohl auf Bundesebene als auch auf Landesebene gibt es umfangreiche Fördermöglichkeiten, um Bayern gigabitfähig zu machen. Bei einer Informationsveranstaltung mit den Bürgermeistern der verschiedenen Gemeinden und den zuständigen Mitarbeitern wurden nun die Regelungen vorgestellt und die Möglichkeiten des Ausbaus im Landkreis Freising diskutiert. Markus Brunhofer vom Bayerischen Breitbandzentrum, Christian Schlosser vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung und Jörg Wylegalla vom Projektträger PricewaterhouseCoopers GmbH WPG erläuterten dabei den Vertretern aus den Gemeinden die Vorteile der Förderprogramme und die umfangreichen Fördermöglichkeiten.

Um den Landkreis Freising beim Thema Gigabitausbau ganz nach vorne zu bringen und zukunftsfähig zu machen, hat Landrat Helmut Petz ein – bereits bei der Bürgermeisterdienstbesprechung im Juli 2020 erstmals vorgestelltes und jetzt konkretisiertes – landkreisweit koordiniertes und abgestimmtes Vorgehen vorgeschlagen: Das Ziel ist eine Zusammenarbeit der Gemeinden unter Federführung des Landratsamtes, eine gemeinsame Antragsstellung und weitere Vorgehensweise. Daraus ergeben sich neben höheren Förderleistungen auch zahlreiche weitere Vorteile, wie zum Beispiel eine höhere Attraktivität für die Telekommunikationsunternehmen für eine Angebotsabgabe, da gemeindeübergreifend mehr Anschlüsse in einem Projekt gebündelt werden. Anfang Oktober 2021 sollen die notwendigen Vorarbeiten abgeschlossen sein und der Startschuss für das Projekt erfolgen. Am Ende des Projektes soll der Landkreis Freising eine flächendeckende Gigabitversorgung aufweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.