+++News von der Freiwilligen Feuerwehr Moosburg: Schweres Unwetter in Moosburg am Montag den 20.06.2022+++

Über 120 Einsätze in 10 Stunden durch diverse Einsatzkräfte abgearbeitet:
Unwetterlage über dem Stadtgebiet fordert die Feuerwehr stark Nachdem ein kurzes aber heftiges Unwetter über das Stadtgebiet gezogen ist, wurde gegen
16:30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Moosburg a.d. Isar alarmiert. Vor allem durch den sehr starken Wind kam es zu diversen Schadenserignissen im gesamten Stadtgebiet. Aufgrund dessen, dass sofort mehrere Einsätze zeitgleich durch die Integrierte Leitstelle Erding übermittelt
wurden, musste eine hohen Anzahl an Einsatzkräften alarmiert werden. Umgehend wurde deshalb, durch den 2. Kommandanten Franz Jantschy, Vollalarm für die Feuerwehr Moosburg a.d. Isar ausgelöst.
Im weiteren Einsatzverlauf wurden weitere Feuerwehren aus Thonstetten, Pfrombach – Aich, Inkofen, Langenpreising, Langenbach, Freising und Wartenberg angefordert. Ebenfalls war ein Großaufgebot von Rettungsdienst, dem Technischen Hilfswerk, sowie dem Katastrophenschutz
des Landkreises Freising im Einsatz. Gesamt waren in der Nacht über 200 Einsatzkräfte zeitgleich im Einsatz.
Diverse Einsätze fordern die Kräfte über die gesamte Nacht Viele Bäume stürzten aufgrund des starken Windes um. Dadurch kam es zu einem erhöhten
Aufkommen an Einsätzen in der Stadt. Zwei Menschen wurden jeweils unter einem Baum eingeklemmt und mussten mit schweren technischen Geräten befreit werden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb leider eine Person noch an der Unglücksstelle.
Die andere Person wurde schwer verletzt und durch einen Rettungshubschrauber in ein Klinikum
transportiert. Fast zeitgleich wurde eine Person am Aquapark vermisst. Dort wurde in Zusammenarbeit mit der Wasserwacht und der Polizei nach der Person auf und neben dem Gewässer gesucht.
Ebenfalls wurde die Bahnstrecke zwischen Moosburg und München schwer beschädigt. Ein Baum stürzte in die Oberleitung und riss diese um. Ein Personenzug musste aufgrund dessen evakuiert werden. Hierbei unterstützen wir den Rettungsdienst bei der Evakuierung. Viele
Gebäude und Fahrzeuge wurden durch umgefallene Bäume schwer beschädigt. Diese und viele
weitere Bäume, welche auf die Straßen gefallen sind wurden durch die Feuerwehr beseitigt.
Durch den stadtweiten Stromausfall mussten Alten- und Pflegeheime mit Notstrom versorgt werden. Auch das Gerätehaus wurde als kritische Infrastruktur mit Notstrom versorgt.

Zehn private Haushalte mussten ebenfalls betreut und mit Strom versorgt werden. Dies war aufgrund
medizinischer Versorgung notwendig. Im Feuerwehrhaus wurden zudem Medikamente eingelagert um diese kühl zu halten.
Insgesamt wurden bis zum Einsatzende um 02:30 Uhr über 120 Einsätze im gesamten Stadtgebiet durch alle Kräfte gemeinsam abgearbeitet. Der Einsatz wird einigen Kräften seit 07:00 Uhr fortgesetzt.
Bevölkerung musste gewarnt werden Nachdem eine Warnung über Sirene, aufgrund des Stromausfalls nicht möglich war musste
mittels mehreren mobilen Warnanlagen die Bevölkerung gewarnt werden. Zeitgleich wurde über
Warn – Apps eine Warnung herausgegeben. Dies wurde durch das Landratsamt als Katastrophenschutzbehörde durchgeführt. Ebenfalls wurde über die Social – Media Kanäle der Feuerwehr Moosburg diese Mitteilung geteilt.
Vielen herzlichen Dank an die Bürger der Stadt Moosburg, welche trotz des Ausnahmezustandes
sehr besonnen reagierte. Ebenfalls bedankt sich die Feuerwehr Moosburg, bei allen Einsatzkräften die an diesem Einsatz beteiligt waren, für die gute Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.