+++News aus der Stadt Freising: Wenn Freisings Ehrenamtliche erzählen. Eva Gottstein, Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, beeindruckt vom Engagement.+++

Ein ganz besonderer Abend fand im Rahmen der Aktionswoche Ehrenamt in der Gaststätte Furtner in Freising statt – eine spannende Veranstaltung, bei der die Freisinger Ehrenamtlichen das Sagen hatten: Engagierte Frauen und Männer jeden Alters erzählten ganz offen und authentisch, warum sie sich ehrenamtlich engagieren, was sie dazu motiviert und welche positiven Erfahrungen sie selbst dabei gewinnen. Organisiert hatte die Veranstaltung Johanna Sticksel, Leiterin des Treffpunktes Ehrenamt. Mit dabei waren Initiativen wie DAS Mentorenprojekt „Balu und Du“, KULTUR-gut!, Marafiki wa Afrika, die Mentor-Lesepaten, der Ukraine-Helferkreis oder der Weltladen.

Der Abend begann mit Impressionen und Vorträgen von Vertreterinnen und Vertretern der teilnehmenden Organisation – etwa von Tabea Janson, die sich im Weltladen engagiert. Sie erzählte von der guten Atmosphäre dort und betonte, sie empfinde ihre Tätigkeit nicht als „Arbeit“ – mit ihrem Engagement verbinde sie vielmehr das Gefühl, sie „gönne sich was“. Für Christine Albrecht und Margit Wander von „Marafiki wa Afrika“ stehen die wertvollen interkulturellen Erfahrungen im Vordergrund. Und die „Balus“ Nadine Walsh und Aurelia Ostermaier erzählten von den vielfältigen Erlebnissen mit ihren „Moglis“, den Grundschulkindern, denen sie im Rahmen des Mentoren-Programms „Balu und Du“ einmal pro Woche einen Nachmittag ihrer Zeit widmen.

Im Anschluss an die Vorträge hatte die Gäste die Möglichkeit, direkt mit den Aktiven ins Gespräch zu kommen, gezielte Nachfragen zu stellen oder auch nur im mitgebrachten Infomaterial zu stöbern – ein Angebot, das auch eifrig genutzt wurde.

Beeindruckt vom vielfältigen Engagement der Freisingerinnen und Freisinger zeigte sich auch Eva Gottstein, Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, die zu diesem Abend in die Domstadt gekommen war. Sie dankte allen Aktiven und hob einmal mehr die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für die Gesellschaft hervor.

Der Treffpunkt Ehrenamt, Servicestelle der Stadt Freising für bürgerschaftliches Engagement, informiert und berät Ratsuchende, die sich für ein Ehrenamt interessieren. „Freiwilliges Engagement macht das Leben in unserer Stadt bunter und vielfältiger, es bringt Anerkennung und Bestätigung, man kann unbekannte Bereiche und neue Menschen kennen lernen, seine sozialen Kompetenzen weiterentwickeln, vielleicht sogar bislang verborgene Talente entdecken. Vor allem aber: ein Ehrenamt macht unglaublich viel Spaß“ beschreibt es die Website der Dienststelle. Und die Veranstaltung hat’s eindringlich bewiesen. Mehr zum Treffpunkt Ehrenamt online unter https://treffpunkt-ehrenamt.freising.de.

Zu den Fotos:

erzaehlabend-aktionswoche-gottstein2.jpeg:

Beeindruckt zeigte sich Eva Gottstein (r.), Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, von den lebendigen Erfahrungsberichten der Freisinger Ehrenamtlichen. Links Johanna Sticksel, Leiterin des Treffpunktes Ehrenamt der Stadt Freising. Foto: Rainer Teschner

erzaehlabend-aktionswoche-marafiki.jpeg:

Fröhliche Ehrenamtliche: Christine Albrecht und Margit Wander von „Marafiki wa Afrika“. Foto: Rainer Teschner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert