+++News aus dem Landratsamt: Startschuss Freizeitbus mit Freizeitbus und Fahrrad von Freising aus auf Entdeckungstour gehen+++

Bild:
Waren bei der Premierenfahrt der erweiterten Freizeitbuslinie 6030 am Samstag mit an Bord (v.l.): Kelheims Landrat Martin Neumeyer, Mainburgs 2. Bürgermeisterin Hannelore Langwieser und Freisings Landrat Helmut Petz.

Groß und bunt wird mit der Befreiungshalle, dem Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg auf dem Freizeitbus der Linie 6030 für die zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Landkreis Kelheim geworben. Bald schon sollen Motive von Ausflugshighlights des Landkreises Freising dazukommen, verspricht Kelheims Landrat Martin Neumeyer. Seit Samstag führt die Linie nämlich „als Direttissima“, wie Landrat Helmut Petz betont, immer an den Wochenenden und an Feiertagen von Mainburg aus direkt und ohne Umwege weiter bis nach Freising.

In der neuen Linie 6030 wurden die in Kelheim bereits etablierten Linien „Mitte“ (Kelheim nach Abensberg) und „Süd“ (Abensberg nach Mainburg) zusammengefasst und um die Haltestelle Freising erweitert.  Am Samstag fiel in Mainburg der Startschuss für die erste Fahrt nach Freising. Symbolisch durchtrennten beide Landräte ein rotes Band, ehe sie gemeinsam in den Bus stiegen.

Bei der 35-minütigen Fahrt von Mainburg nach Freising genoss Landrat Helmut Petz dann die guten Gespräche im Bus, die Landschaft und das schöne Wetter. Am Busbahnhof wehten zur Feier der Jubiläumsfahrt Werbefahnen im Wind, gab‘s Musik vom Band und kühle Getränke als Helmut Petz seinen Kelheimer Landratskollegen, Hannelore Langwieser, 2. Bürgermeisterin von Mainburg, Vertreter der Regional Bus Ostbayern und der Presse in Freising willkommen hieß. „Es gibt viel zu erleben in unserer gemeinsamen Kulturlandschaft“, so Helmut Petz. Deshalb sei er sehr glücklich, dass sich Freising an das Projekt, in dem viel Herzblut stecke, „anhängen“ konnte.

Hinter diesem Projekt verberge sich der ökologische Gedanke und der wachsende Tourismus in der Region, so Neumeyer. „Uns ist es wichtig, Leute zusammenzubringen.“ Auch für Mainburg sei die Erweiterung der Linie eine „große Sache“, betonte Hannelore Langwieser. Und Parteipolitik habe keine Rolle gespielt, freut sich die Bürgermeisterin.

Auf der so genannten Römer- und Hopfentour führt die Linie von Kelheim nach Weltenburg, Eining, Bad Gögging, Neustadt/Donau, Abensberg, Siegenburg, Ratzenhofen und Mainburg bis nach Freising. Dabei wurde die Strecke optimiert und ohne umständliche und zeitraubende Umstiege gestaltet. Auf dem Anhänger haben 18 Fahrräder Platz.

Jetzt müsse das Angebot, das zunächst ein Jahr zur Probe läuft, auch angenommen werden, so Petz, der nun kräftig die Werbetrommel rühren wolle.

Mehr Infos unter www.freizeitbusse.de. Die Freizeitbus-Broschüre und der Faltplan sind in Freising in der Touristinformation und beim Landratsamt Freising erhältlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.