+++News aus dem Landratsamt Bayerisches Vertragsnaturschutzprogramm: Interessierte Landwirte können sich am Landratsamt melden+++

Das Landratsamt Freising sucht Landwirtinnen und Landwirte für die Pflege wertvoller Naturschutzflächen im Landkreis Freising im Rahmen des Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramms. Es handelt sich in der Hauptsache um Feuchtflächen, d.h. Nass- und Streuwiesen, die überwiegend ab September zu mähen sind – seltener um Magerrasen mit Schnittzeitpunkt ab August. Die Flächen liegen überwiegend im Freisinger Moos, zum Teil auch im Ampertal sowie im Heidegebiet der Gemeinden Neufahrn und Eching und weisen Größen von rund 0,15 bis ein Hektar auf. Das Mahdgut muss abtransportiert werden.

Interessenten können sich bis Freitag, 10. Dezember 2021, bei der unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Freising melden. Nähere Auskünfte erteilen Julia Königer (Telefon 08161/600-411) oder Anja Aigner (Telefon 08161/600-428).

Mit dem Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutzes werden ökologisch wertvolle Lebensräume, die auf eine naturschonende Bewirtschaftung angewiesen sind, erhalten und verbessert. Landwirte, die auf freiwilliger Basis ihre Flächen nach den Zielen des Naturschutzes bewirtschaften, erhalten für den zusätzlichen Aufwand und den entgangenen Ertrag ein angemessenes Entgelt. Die Maßnahmen werden in der Regel für einen Zeitraum von fünf Jahren abgeschlossen. Das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm ist ein wichtiges Instrument der Naturschutzpolitik der Staatsregierung zum Aufbau des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 und zur Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.