+++Corona News aus dem Landratsamt: Corona-Impfungen nur noch mit Termin – Hinweise und Erreichbarkeit des Callcenters+++

Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sind im Impfzentrum des Landkreises Freising seit dem 25. Oktober nur noch mit Termin möglich. Grundsätzlich müssen sich Bürgerinnen und Bürger für eine Terminbuchung im Registrierungsportal BayIMCO unter https://impfzentren.bayern/ anmelden und dort einen neuen Account anlegen, falls der alte bereits gelöscht wurde. Der neue Account bleibt künftig in jedem Fall bestehen. Nach der Anmeldung kann ein Termin passend zum benötigten Impfstoff gebucht werden. Wer keine Möglichkeit hat, das Onlineportal BayIMCO zu nutzen (z.B. keinen Internetzugang besitzt), erhält einen Termin über das Callcenter.

Wichtig bei der Terminbuchung

Bei der Terminwahl ist es entscheidend, den Termin passend zum gewünschten Impfstoff zu buchen: Im November wird jeweils montags, mittwochs und freitags BioNTech verimpft und je dienstags und donnerstags Moderna. Bei Zweitimpfungen muss außerdem unbedingt auf den richtigen Impfabstand geachtet werden.

Auch wer im Oktober seine Coronaimpfung noch ohne Termin erhalten hat, muss für seine Zweitimpfung einen Termin buchen. Wer aber bei seiner Erstimpfung vor Ort registriert wurde und daher keinen BayIMCO-Account besitzt, kann sich beim Callcenter melden und so einen Zweittermin erhalten.

Öffnungszeiten Impfzentrum

Im November wird ausschließlich von Montag bis Freitag und nur noch mit Termin geimpft. Auch im Dezember läuft das Impfen mit Termin weiter, jedoch jeweils an den Tagen von Dienstag bis Samstag. Ab Mitte/Ende November werden die Termine für Dezember online gestellt.

Erreichbarkeit des Callcenters

Bei Fragen und Problemen ist das Callcenter des Impfzentrums immer montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 08161/600-82692 erreichbar. Hinweis: Zu einigen Zeiten ist das Anrufaufkommen stark erhöht. Auch wenn die Leitung besetzt ist, ist dann ein Freizeichen zu hören. Das Callcenter ist jedoch in jedem Fall zu den angegebenen Zeiten erreichbar. Anrufer, die nicht sofort erfolgreich sind, werden um Geduld gebeten.

Darum nur noch mit Termin

Die Abkehr vom terminlosen Impfen hat zwei Gründe: Zum einen kam es durch das nicht planbare Impfen ohne Termin zu einer zu großen Verschwendung von Impfstoffen, da Reste verworfen werden mussten. Zum anderen haben sehr viele Bürgerinnen und Bürger über das Callcenter Termine gewünscht, um Wartezeiten zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.