+++News aus der Stadt Freising Westtangente: Ankündigung Verkehrsfreigabe am 10. Januar 2022 nachmittags+++

Es ist soweit: Die Freisinger Westtangente wird am Montag, 10. Januar 2022, voraussichtlich gegen 16 Uhr für den Verkehr freigegeben.

Die 3560 Meter lange Trasse verbindet die Thalhauser Straße (Staatsstraße 2084) / Weihenstephaner Ring direkt mit der Staatsstraße 2350 (vormals Bundesstraße 11) / Kreisstraße FS 44 und führt damit den Durchgangsverkehr um die Stadt herum. Zur bestmöglichen Entlastung der Einwohner/-innen wird der Stadtteil Vötting dabei mit einem 705 Meter langen Tunnel unterfahren.

Die Projektkosten belaufen sich auf rund 139 Millionen Euro; der Freistaat Bayern trägt 70 Prozent der förderfähigen Kosten, der Rest wird zwischen Stadt und Landkreis Freising aufgeteilt.

Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer betont die Bedeutung der Westtangente für die Stadt Freising: „Mit der Westtangente bekommen die Freisinger Bürgerinnen und Bürger eine echte Entlastung. Weniger Verkehr bedeutet mehr Lebensqualität, mehr Sicherheit und auf lange Sicht auch neue Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger. Deshalb ist der Tag der Verkehrsfreigabe ein großer Tag für Freising!“

Am 07. Mai 2015 war symbolischer Spatenstich für das Verkehrsprojekt, das gemeinsam mit der B 301-Nordostumfahrung jetzt ein leistungsfähiges Umfahrungsnetz um die Stadt bedeutet. Mit Beginn der zentralen Bauarbeiten Ende 2016 und dem „Tunnelanschlag“, also dem Ausbaggern der ersten Erdladung für das Herzstück der Umfahrung am 22. Mai 2017, war zunächst mit einer Bauzeit von etwa vier Jahren gerechnet worden. Aufgrund unerwarteter geologischer Gegebenheiten verlängerte sich die Realisierung auf fünf Jahre. Zwei Anschlussbereiche, im Norden der neu geschaffene Kreisverkehr an der Staatsstraße 2084 im Bereich der Kreuzung von Weihenstephaner Ring, Griesfeld- und Thalhauser Straße sowie im Süden die Anbindung an die Angerstraße, konnten bereits genutzt werden: Der Baustellenverkehr in das Neubaugebiet an der Angerstraße wird bereits seit Juli 2020 über das fertiggestellte Teilstück der Westtangente abgewickelt.

Bei aller Freude auf und über die Verkehrsfreigabe, die für Freising die dringend benötigte Entlastung vom Durchgangsverkehr bedeutet, bedauert die Stadt, dass dieser Meilenstein nicht, wie geplant, gebührend gefeiert werden kann. Aufgrund der weiter angespannten Pandemielage kann die Verkehrsfreigabe nicht gemeinsam mit der interessierten Bevölkerung und insbesondere mit den in der Bauzeit stark belasteten Anlieger/-innen in einer öffentlichen Festveranstaltung begangen werden – so, wie es immer geplant war. Die Westtangente ist schließlich das größte Infrastrukturprojekt der Stadt Freising und war bereits in den 1970-er Jahren als Ziel für eine effektive Verkehrs-entlastung erstmals in den Flächennutzungsplan aufgenommen worden.

Premierenfahrt“ im Video

Gerne hätten Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und die Stadtverwaltung die Trasse vorab auch bei einem „Tag der offenen Tür“ präsentiert. Verschiedenste Aktionen waren vorbereitet, um Tangente und Tunnel eingehend zu inspizieren. Die Pandemie erlaubte und erlaubt es leider nicht, die Ideen umzusetzen und zu einem Ortstermin einzuladen. Die Stadt Freising zeigt daher die Strecke noch vor der offiziellen Inbetriebnahme in einem Video und hofft, dass die Drohnenaufnahmen und die Kamerafahrt durch den Tunnel spannende Ein- und Ausblicke bieten. Das Video geht voraussichtlich am Freitag, 07. Januar 2022, gegen Mittag online und ist dann abrufbar auf der Homepage der Stadt Freising unter www.freising.de/leben-wohnen/westtangente sowie auf den städtischen Social-Media-Kanälen Facebook unter www.facebook.com/Freising.de und YouTube, www.youtube.com/user/stadtfreising.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.