+++News aus der Stadt Freising Genossenschaftliches Bauen und Wohnen im SteinPark: Ausschreibung beginnt Anfang April+++

Jetzt beginnt das Ausschreibungsverfahren für den nördliche Bauabschnitt im SteinPark (WA 4.4 und WA 4.5), der gemäß der kommunalen Entwicklungsziele im Erbbaurecht an eine Genossenschaft vergeben wird. Die Grundstücks-vergabe erfolgt dabei nach dem sogenannten Konzeptverfahren: Anstelle des Preisgebots ist dabei das beste Konzept entscheidend. Grundstückswert und Erbbauzins stehen von vornherein fest. Ausdrücklich angestrebt werden nicht eine wirtschaftliche, sondern die soziale Rendite, also ein Mehrwert für die Gesellschaft und das Stadtquartier durch die eingebrachten Konzepte der Bewerber/-innen.

Die Ausschreibung wurde in den vergangenen Monaten durch die Stadt Freising in Zusammenarbeit mit der stattbau münchen GmbH vorbereitet.

Die finalen Ausschreibungsunterlagen wurden in der nicht-öffentlichen Stadtratssitzung am 24. März 2022 einstimmig durch den Stadtrat beschlossen und werden Anfang April auf der städtischen Internetseite veröffentlicht unter https://www.freising.de/leben-wohnen/wohnen/genossenschaftliches-wohnen

Anschließend haben die Genossenschaften bis zum 27. Mai 2022 Zeit, ihre Bewerbungen einzureichen. Geplant ist, dem Stadtrat im Juli 2022 eine Vergabeempfehlung vorzustellen.

Die konkreten Ziele, die die Stadt Freising mit der Konzeptvergabe verfolgt, sind ein differenziertes Wohnangebot, Angebote an das Quartier, eine Beteiligung der künftigen Bewohner/-innen bei Nutzungskonzept und Gestaltung, Nach-haltigkeit (insbesondere die Förderung einer alternativen Mobilität sowie eine ökologischer Ausrichtung des Bauvorhabens) und ein städtebaulicher Impuls.

Hintergrund: Im Bereich Wohnen möchte die Stadt Freising ausdrücklich und verstärkt u.a. gemeinschaftliche Wohnformen stärken, ein möglichst breit-gefächertes Wohnangebot für alle Bevölkerungsschichten und Preissegmente zur Verfügung stellen, künftige Bewohner/-innen in Planungen einbeziehen und innovative Wohnformen wie Baugenossenschaften fördern: „Genossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag für mehr bezahlbaren, nachhaltigen, gemein-schaftsorientierten und innovativen Wohnraum und sind seit mehr als 100 Jahren ein Erfolgsmodell für sozialgerechtes Wohnen. Die Grundprinzipien einer Genossenschaft sind Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverant-wortung. Die Genossenschaft plant und baut gemeinsam, das gemeinschaftli-che Zusammenleben hat dabei einen hohen Stellenwert. Genossenschaften leisten einen wesentlichen Beitrag zur Schaffung und Sicherung leistbaren Wohnens, da sie nicht spekulativ und renditeorientiert ausgerichtet sind. Darüber hinaus können sie wertvolle Beiträge zur Stärkung der Nachbarschaft oder zur alternativen Mobilität leisten“, unterstreicht das Stadtplanungsamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.