+++News aus der Stadt Freising Erinnerung an die Fairen Woche in Freising noch bis zum 24.09.2021+++

Fr. 24.09.2021, 15:00 – 18:00 Uhr, VHS, Kammergasse 12 

Malworkshop zur Ausstellung ACRYL TRIFFT KAFFEESACK  

Angeregt durch die Ausstellung können Sie mit Acrylfarben Ihre eigenen Ideen auf den zur Verfügung gestellten Kaffeesäcken verwirklichen. Weitere Infos im VHS-Programm.

Außerdem gibt es zwei Verkostungsveranstaltungen, die Gastronomie, Geschäften und Vereinen Lust machen sollen, auf fair gehandelten Kaffee zu setzen. 

Mo. 20.09.2021, Faire Kaffeeverkostung mit El Puente, VHS, Kammergasse 12 

Fairer Kaffee ist längst in der Profiliga angekommen. Wie gut fair gehandelter Kaffee schmeckt und sich im gewerblichen Bereich vermarkten lässt, können Betreiber von Cafés, Restaurants und Kantinen an diesem Tag erfahren. 

Um 10:00 Uhr für Gastronomiebetriebe, um 14:00 Uhr für Geschäfte und Vereine. Anmeldung: bildung@weltladen-freising.de

Zum Hintergrund:

Jeder Mensch hat das Recht auf menschenwürdige Arbeit. Aber nicht überall auf der Welt ist es gut um die Arbeitsbedingungen bestellt. Vor allem Menschen im Globalen Süden, die für uns Produkte herstellen, haben oft mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen zu kämpfen: Lange Arbeitszeiten, schlechte Bezahlung, kein Recht, sich in Gewerkschaften zu organisieren, keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, sind nur einige Punkte, die es anzuprangern gilt. Kinder werden ausgebeutet, ohne die Chance auf Bildung und eine bessere Zukunft zu haben.

Der Faire Handel macht hier einen Unterschied! Unter dem Motto „Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ will das Faire Forum im Rahmen der Fairen Woche 2021 anhand konkreter Beispiele aus dem Fairen Handel zeigen, welchen Beitrag er seit über 50 Jahren zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und nachhaltigem Wirtschaften leistet und wie wir durch unseren Lebensstil Einfluss darauf nehmen können. 

Mit der Ausstellung „Acryl trifft Kaffeesack“ rückt das Faire Forum die Produktionsbedingungen im Kaffeehandel in den Mittelpunkt. Mit einem Anteil von 32 % ist Kaffee weiterhin das umsatzstärkste Produkt im Fairen Handel. Jede zwanzigste Tasse Kaffee, die in Deutschland getrunken wird, stammt aus Fairem Handel. Wie weit der Weg zu gerechten Handelsstrukturen dennoch ist, verdeutlicht die prekäre Situation der Kaffeebauer*bäuerinnen weltweit. Laut dem Forum Fairer Handel stieg die Wertschöpfung bei Röstern und Händlern in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren um 139 %, während sie in den Produktionsländern um 10 % gesunken ist. „Angesicht von Niedrigpreisen auf dem Weltmarkt können über die Hälfte von ihnen im konventionellen Handel nicht einmal ihre Produktionskosten decken. Immer mehr Produzent*innen geben den Kaffeeanbau auf und sehen Migration als einzigen Ausweg.“ Akteure des Fairen Handels fordern gerechte Arbeits- und Lebensbedingungen im Kaffeeanbau – vor allem für Frauen – sowie die Abschaffung der Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee. 

In Freising wollen wir einladen, Kaffee aus Fairem Handel zu probieren. Unser Ziel ist, dass möglichst viele Menschen an möglichst vielen Orten fair gehandelten Kaffee trinken: in der Gastronomie, in Firmen, in der Familie und in Freundeskreisen.

 Das Faire Forum Freising

Bereits seit der Ernennung von Freising zur Fairtrade-Stadt gibt es das Faire Forum. Es möchte die Idee des Fairen Handels in der Freisinger Öffentlichkeit zum Thema machen und gleichzeitig ganz konkret eine sozialgerechte und ökologische Beschaffung bei der Stadt, in Schulen und Kitas, in der Gastronomie etc. fördern. Es versteht sich als ein Forum, um Ideen für ein zukunftsfähiges Zusammenleben, über die Regionsgrenzen hinaus, gemeinsam weiterzuentwickeln. Weitere Infos zum Fairen Forum: https://agenda21.freising.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.